Domain diskriminante.de kaufen?
Wir ziehen mit dem Projekt diskriminante.de um. Sind Sie am Kauf der Domain diskriminante.de interessiert?
Schicken Sie uns bitte eine Email an
domain@kv-gmbh.de oder rufen uns an: 0541-76012653.
Produkte und Fragen zum Begriff Diskriminante:

Nordstern, Nordstern: Santorini und seine Vielfalt (Wandkalender 2024 DIN A4 quer), CALVENDO Monatskalender
Nordstern, Nordstern: Santorini und seine Vielfalt (Wandkalender 2024 DIN A4 quer), CALVENDO Monatskalender

Santorini und seine Vielfalt (Wandkalender 2024 DIN A4 quer), CALVENDO Monatskalender , Sonne, Meer und viele Farben , >

Preis: 17.77 € | Versand*: 0 €
Daniel J, Alfred: Vielfalt der parasitischen Hymenopteren von Reis
Daniel J, Alfred: Vielfalt der parasitischen Hymenopteren von Reis

Vielfalt der parasitischen Hymenopteren von Reis , Studium & Erwachsenenbildung > Fachbücher, Lernen & Nachschlagen

Preis: 54.90 € | Versand*: 0 €
Der Vorläufige Rechtsschutz Gegen Verwaltungsakte. - Willi Wieseler  Kartoniert (TB)
Der Vorläufige Rechtsschutz Gegen Verwaltungsakte. - Willi Wieseler Kartoniert (TB)

Dissertationsschrift

Preis: 59.90 € | Versand*: 0.00 €
Casebook Verwaltungsverfahren und Rechtsschutz
Casebook Verwaltungsverfahren und Rechtsschutz

Casebook Verwaltungsverfahren und Rechtsschutz , Studium & Erwachsenenbildung > Fachbücher, Lernen & Nachschlagen , Auflage: 1. Auflage, Erscheinungsjahr: 20211012, Produktform: Kartoniert, Redaktion: Bajlicz, Michael~Hahn, Johannes~Oswald, Stella, Auflage: 21001, Auflage/Ausgabe: 1. Auflage, Seitenzahl/Blattzahl: 208, Keyword: case studies; Österreich; Öffentliches Recht; Verfassungsrecht; Verwaltungsrecht, Fachschema: Verfassungsrecht~Verwaltungsrecht - Verwaltungssachen, Fachkategorie: Öffentliches Recht, Warengruppe: HC/Öffentliches Recht, Fachkategorie: Verfassungs- und Verwaltungsrecht, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: facultas.wuv Universitäts, Verlag: facultas.wuv Universitäts, Verlag: Facultas Verlags- u. Buchhandels AG, Länge: 238, Breite: 168, Höhe: 13, Gewicht: 360, Produktform: Kartoniert, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, Herkunftsland: ÖSTERREICH (AT), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover, Unterkatalog: Lagerartikel,

Preis: 24.30 € | Versand*: 0 €

Was ist eine diskriminante einfach erklärt?

Eine Diskriminante ist ein Begriff aus der Mathematik, der in der quadratischen Gleichung ax^2 + bx + c = 0 vorkommt. Sie wird ber...

Eine Diskriminante ist ein Begriff aus der Mathematik, der in der quadratischen Gleichung ax^2 + bx + c = 0 vorkommt. Sie wird berechnet als b^2 - 4ac. Die Diskriminante gibt Aufschluss darüber, wie viele Lösungen die quadratische Gleichung hat. Wenn die Diskriminante größer als Null ist, gibt es zwei verschiedene reelle Lösungen. Ist sie gleich Null, gibt es eine doppelte reelle Lösung. Wenn die Diskriminante kleiner als Null ist, gibt es keine reellen Lösungen, sondern komplexe Lösungen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Erklärung Mathematik Polynom Quadratische Funktion Determinante Diskriminanz Wert Gleichung Lösung

Was ist genau die Diskriminante?

Die Diskriminante ist ein mathematischer Begriff, der in der Algebra verwendet wird, um Informationen über die Lösbarkeit einer qu...

Die Diskriminante ist ein mathematischer Begriff, der in der Algebra verwendet wird, um Informationen über die Lösbarkeit einer quadratischen Gleichung zu liefern. Sie wird aus den Koeffizienten der quadratischen Gleichung berechnet und gibt an, ob die Gleichung reale Lösungen hat (wenn die Diskriminante größer oder gleich null ist) oder komplexe Lösungen (wenn die Diskriminante kleiner als null ist).

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Wann wird die Diskriminante verwendet und wann ist sie gleich null?

Die Diskriminante wird verwendet, um die Anzahl und Art der Lösungen einer quadratischen Gleichung zu bestimmen. Wenn die Diskrimi...

Die Diskriminante wird verwendet, um die Anzahl und Art der Lösungen einer quadratischen Gleichung zu bestimmen. Wenn die Diskriminante größer als null ist, gibt es zwei verschiedene reelle Lösungen. Wenn die Diskriminante gleich null ist, gibt es eine doppelte reelle Lösung. Wenn die Diskriminante kleiner als null ist, gibt es keine reellen Lösungen, sondern komplexe Lösungen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Für was braucht man die diskriminante?

Die Diskriminante wird in der Mathematik verwendet, um die Anzahl und Art der Lösungen einer quadratischen Gleichung zu bestimmen....

Die Diskriminante wird in der Mathematik verwendet, um die Anzahl und Art der Lösungen einer quadratischen Gleichung zu bestimmen. Sie hilft dabei, zu entscheiden, ob die Gleichung zwei reelle Lösungen, eine doppelte reelle Lösung oder zwei komplexe Lösungen hat. Die Diskriminante ist besonders nützlich, um schnell festzustellen, ob eine quadratische Gleichung reelle Lösungen besitzt oder nicht. Sie spielt auch eine wichtige Rolle bei der Berechnung von Schnittpunkten von Parabeln mit der x-Achse. In der Geometrie wird die Diskriminante verwendet, um die Art und Anzahl der Schnittpunkte zwischen einer Parabel und einer Geraden zu bestimmen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Algebra Lineare Transformationen Vektoren Matrizen Determinanten Eigenwerte Eigenvektoren Linearität Invarianz

Sf, Sf: Chile - Ein Land mit unglaublicher Vielfalt. (Wandkalender 2024 DIN A4 hoch), CALVENDO Monatskalender
Sf, Sf: Chile - Ein Land mit unglaublicher Vielfalt. (Wandkalender 2024 DIN A4 hoch), CALVENDO Monatskalender

Chile - Ein Land mit unglaublicher Vielfalt. (Wandkalender 2024 DIN A4 hoch), CALVENDO Monatskalender , Von den Anden in die Atacama Wüste. , >

Preis: 17.77 € | Versand*: 0 €
Kulturelle Vielfalt als Dimension des gerechten Friedens
Kulturelle Vielfalt als Dimension des gerechten Friedens

Kulturelle Vielfalt als Dimension des gerechten Friedens , Grundsatzfragen ¿ Band 4 , Bücher > Bücher & Zeitschriften , Auflage: 1. Aufl. 2019, Erscheinungsjahr: 20190513, Produktform: Kartoniert, Beilage: Paperback, Titel der Reihe: Gerechter Frieden##, Redaktion: Munzinger, André~Jäger, Sarah, Auflage: 19001, Auflage/Ausgabe: 1. Aufl. 2019, Seitenzahl/Blattzahl: 148, Keyword: KulturelleVielfalt; GerechterFrieden; Friedensethik; Kirche; Ökumene; Pluralismus; Friedens-undKonfliktforschung; Friedensforschung; Konfliktforschung, Fachschema: Ethik~Ethos~Philosophie / Ethik~Konflikt (wirtschaftlich, politisch)~Moralphilosophie~Philosophie / Moralphilosophie~Politik / Kirche, Religion~Politik / Politikwissenschaft~Politikwissenschaft~Politologie~Protestantismus, Fachkategorie: Friedens- und Konfliktforschung~Ethik und Moralphilosophie~Protestantismus, evangelische und protestantische Kirchen, Imprint-Titels: Gerechter Frieden, Warengruppe: HC/Politikwissenschaft, Fachkategorie: Religion und Politik, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden, Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Länge: 203, Breite: 127, Höhe: 9, Gewicht: 167, Produktform: Kartoniert, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, eBook EAN: 9783658258832, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover,

Preis: 19.99 € | Versand*: 0 €
Proszowski, Lukas: New England - Vielfalt einer Region (Tischkalender 2024 DIN A5 quer), CALVENDO Monatskalender
Proszowski, Lukas: New England - Vielfalt einer Region (Tischkalender 2024 DIN A5 quer), CALVENDO Monatskalender

New England - Vielfalt einer Region (Tischkalender 2024 DIN A5 quer), CALVENDO Monatskalender , Eine Reise durch Neuengland , >

Preis: 17.06 € | Versand*: 0 €
Kraut, Franziska: Gender Pay Gap. Strukturelle Benachteiligung und geschlechterspezifische Diskriminierung von Frauen auf dem Arbeitsmarkt
Kraut, Franziska: Gender Pay Gap. Strukturelle Benachteiligung und geschlechterspezifische Diskriminierung von Frauen auf dem Arbeitsmarkt

Gender Pay Gap. Strukturelle Benachteiligung und geschlechterspezifische Diskriminierung von Frauen auf dem Arbeitsmarkt , Studienarbeit aus dem Jahr 2021 im Fachbereich Soziologie - Beziehungen und Familie, Note: 1,0, Universität Koblenz-Landau (Psychologie), Veranstaltung: "Frauen - warum die Zukunft weiblich ist", Sprache: Deutsch, Abstract: Die Forschungsfrage, der in der vorliegenden wissenschaftlichen Arbeit nachgegangen werden soll, ist folgende: Wie lässt sich der Gender Pay Gap erklären und welche gleichstellungspolitischen Schritte wurden bisher auf dem Weg zur Herstellung von Gleichstellung der Geschlechter gegangen? Zu diesem Zweck werden in Kapitel zwei zunächst grundlegende Begriffe erläutert und in Kapitel drei die Aspekte struktureller Benachteiligung und geschlechterspezifischer Diskriminierung von Frauen ¿ also die den Gender Pay Gap bedingende Ursachen ¿ ausgebreitet. In Kapitel vier sollen wichtige, bisher erlassene und aktuell geplante gleichstellungspolitische Maßnahmen und Gesetze zur Erreichung von Gleichstellung zusammengetragen werden. Folgende geschlechterspezifische Rollenbilder und Aufgabenzuweisungen sind auch 2021 noch weiterverbreitet in den Köpfen verankert: Frauen werden dem häuslich-privaten Sorgebereich und eventuell noch der Teilzeitarbeit als ¿Zuverdienerinnen¿ zugeschrieben, während Männern die Rolle des klassischen Familienernährers zukommt. Diese historisch konstruierte, geschlechterspezifische Arbeitsteilung zeigt sich in vielen Partnerschaften oder Familien. Problematisch ist diese, da sie ¿ zusammen mit anderen Mechanismen und Ursachen ¿ zu struktureller Benachteiligung von Frauen auf dem Arbeitsmarkt führen kann. Diese strukturelle Benachteiligung wird unter anderem sichtbar durch den sogenannten (unbereinigten) Gender Pay Gap, also den Entgeltunterschied zwischen Männern und Frauen: Im Jahr 2020 haben Letztere ganze 18% weniger Bruttostundenlohn erhalten als Erstere. Dabei ist die Gleichberechtigung von Männern und Frauen seit 1958, also mittlerweile seit 63 Jahren, im Grundgesetz in §3, Abs. 2 verankert , Bücher > Bücher & Zeitschriften

Preis: 17.95 € | Versand*: 0 €

Wie berechne ich die Diskriminante?

Die Diskriminante einer quadratischen Gleichung ax^2 + bx + c = 0 kann mit der Formel D = b^2 - 4ac berechnet werden. Dabei sind a...

Die Diskriminante einer quadratischen Gleichung ax^2 + bx + c = 0 kann mit der Formel D = b^2 - 4ac berechnet werden. Dabei sind a, b und c die Koeffizienten der Gleichung. Die Diskriminante gibt Auskunft darüber, wie viele Lösungen die Gleichung hat: Wenn D > 0, gibt es zwei reelle Lösungen, wenn D = 0, gibt es eine doppelte reelle Lösung und wenn D < 0, gibt es keine reellen Lösungen, sondern zwei komplexe Lösungen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Was ist wenn die Diskriminante negativ ist?

Was ist wenn die Diskriminante negativ ist? Wenn die Diskriminante einer quadratischen Gleichung negativ ist, bedeutet dies, dass...

Was ist wenn die Diskriminante negativ ist? Wenn die Diskriminante einer quadratischen Gleichung negativ ist, bedeutet dies, dass die Gleichung keine reellen Lösungen hat. Stattdessen hat die Gleichung zwei komplexe Lösungen, die sich in Form von a+bi ausdrücken lassen, wobei a und b reelle Zahlen sind und i die imaginäre Einheit ist. Dies bedeutet, dass die Parabel, die durch die Gleichung definiert wird, keine Schnittpunkte mit der x-Achse hat. In diesem Fall liegt der Scheitelpunkt der Parabel oberhalb oder unterhalb der x-Achse, abhängig vom Vorzeichen des Koeffizienten vor dem quadratischen Term.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Ungleichheit Negativ Positiv Wurzel Quadrat Diskriminant Faktor Rest Bruch

Wie berechnet man die Diskriminante?

Die Diskriminante einer quadratischen Gleichung ax^2 + bx + c = 0 wird berechnet, indem man die Formel D = b^2 - 4ac verwendet. Da...

Die Diskriminante einer quadratischen Gleichung ax^2 + bx + c = 0 wird berechnet, indem man die Formel D = b^2 - 4ac verwendet. Dabei sind a, b und c die Koeffizienten der Gleichung. Die Diskriminante gibt Auskunft über die Anzahl und Art der Lösungen der Gleichung. Wenn D > 0, gibt es zwei reelle Lösungen, wenn D = 0, gibt es eine doppelte reelle Lösung und wenn D < 0, gibt es keine reellen Lösungen, sondern zwei komplexe Lösungen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Wie viele Lösungen hat die Gleichung mit der Diskriminante?

Die Anzahl der Lösungen einer Gleichung mit Diskriminante hängt von der konkreten Situation ab. Wenn die Diskriminante positiv ist...

Die Anzahl der Lösungen einer Gleichung mit Diskriminante hängt von der konkreten Situation ab. Wenn die Diskriminante positiv ist, gibt es zwei reelle Lösungen. Wenn die Diskriminante null ist, gibt es eine doppelte reelle Lösung. Wenn die Diskriminante negativ ist, gibt es keine reellen Lösungen, sondern zwei komplexe Lösungen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de
Regionaler Pressemarkt Und Publizistische Vielfalt - Ramona Vonbun-Feldbauer  Johanna Grüblbauer  Simon Berghofer  Jan Krone  Klaus Beck  Dennis Steff
Regionaler Pressemarkt Und Publizistische Vielfalt - Ramona Vonbun-Feldbauer Johanna Grüblbauer Simon Berghofer Jan Krone Klaus Beck Dennis Steff

Der Band untersucht den langfristigen Einfluss pressepolitischer Maßnahmen und ihrer Konsequenzen auf die strukturelle und die inhaltliche Vielfalt in regionalen Pressemärkten und führt Erkenntnisse aus der Pressekonzentrationsforschung der Vielfalts- und Qualitätsforschung sowie der kommunikationspolitischen Presseforschung zusammen. Anhand einer Strukturanalyse der regionalen Pressemärkte in Deutschland und Österreich werden stabile und dynamische regionale Zeitungsmärkte identifiziert. Stabilität und Dynamik beziehen sich dabei auf Eigentumsverhältnisse und die Anzahl von Titeln/publizistischen Einheiten. Für jedes Land werden die Presseerzeugnisse jeweils einer dynamischen und einer stabilen Region einer Inhaltsanalyse unterzogen. Durch das Längsschnittdesign mit drei Messzeitpunkten sind neben Vergleichen zwischen den Ländern sowie zwischen dynamischen und stabilen Pressemärkten inhaltliche und formale Veränderungen der Vielfalt regionaler Presse fassbar. Zudem wird die internejournalistische Vielfalt einer bestimmten Zeitung in Bezug auf ihre (wechselnde) Marktposition verglichen.

Preis: 44.99 € | Versand*: 0.00 €
Dieses Buch berichtet von queerer Emanzipation, aber auch von Ausgrenzung, Diskriminierung und Verfolgung. Über viele Jahrhunderte waren Menschen, die heute als schwul, lesbisch, bi, trans*, inter*, queer bezeichnet werden, der Stigmatisierung und Verfolgung ausgesetzt. Davon betroffen waren auch viele Menschen aus der Rhein-Neckar-Region. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts setzten sich einige von ihnen öffentlich für Anerkennung und Gleichberechtigung ein und wirkten an der Entstehung erster Communities mit. Diese wurden im Nationalsozialismus brutal zerschlagen. Die staatliche Verfolgung erreichte ihren traurigen Höhepunkt. Doch auch in der Bundesrepublik Deutschland blieb sie zunächst bestehen.
In den letzten Jahrzehnten entwickelte sich eine Emanzipationsbewegung, die deutliche Fortschritte bei der Gleichberechtigung queerer Menschen erzielte und die Sichtbarkeit verschiedener Formen sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität erhöhte. Auf breiter Quellenbasis stellt die Studie die Geschichte und Gegenwart queeren Lebens in der Rhein-Neckar-Region und ihren Zentren Heidelberg, Mannheim und Ludwigshafen vor. Die beigefügte DVD ergänzt die Publikation durch eine Filmdokumentation, in der Ausschnitte aus Fernsehsendungen und Reportagen sowie aktuelle Zeitzeug*innenberichte und Statements zusammengeführt werden. (Cohen, Dana-Livia~Knapp, Wolfgang~Könne, Christian)
Dieses Buch berichtet von queerer Emanzipation, aber auch von Ausgrenzung, Diskriminierung und Verfolgung. Über viele Jahrhunderte waren Menschen, die heute als schwul, lesbisch, bi, trans*, inter*, queer bezeichnet werden, der Stigmatisierung und Verfolgung ausgesetzt. Davon betroffen waren auch viele Menschen aus der Rhein-Neckar-Region. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts setzten sich einige von ihnen öffentlich für Anerkennung und Gleichberechtigung ein und wirkten an der Entstehung erster Communities mit. Diese wurden im Nationalsozialismus brutal zerschlagen. Die staatliche Verfolgung erreichte ihren traurigen Höhepunkt. Doch auch in der Bundesrepublik Deutschland blieb sie zunächst bestehen. In den letzten Jahrzehnten entwickelte sich eine Emanzipationsbewegung, die deutliche Fortschritte bei der Gleichberechtigung queerer Menschen erzielte und die Sichtbarkeit verschiedener Formen sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität erhöhte. Auf breiter Quellenbasis stellt die Studie die Geschichte und Gegenwart queeren Lebens in der Rhein-Neckar-Region und ihren Zentren Heidelberg, Mannheim und Ludwigshafen vor. Die beigefügte DVD ergänzt die Publikation durch eine Filmdokumentation, in der Ausschnitte aus Fernsehsendungen und Reportagen sowie aktuelle Zeitzeug*innenberichte und Statements zusammengeführt werden. (Cohen, Dana-Livia~Knapp, Wolfgang~Könne, Christian)

Dieses Buch berichtet von queerer Emanzipation, aber auch von Ausgrenzung, Diskriminierung und Verfolgung. Über viele Jahrhunderte waren Menschen, die heute als schwul, lesbisch, bi, trans*, inter*, queer bezeichnet werden, der Stigmatisierung und Verfolgung ausgesetzt. Davon betroffen waren auch viele Menschen aus der Rhein-Neckar-Region. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts setzten sich einige von ihnen öffentlich für Anerkennung und Gleichberechtigung ein und wirkten an der Entstehung erster Communities mit. Diese wurden im Nationalsozialismus brutal zerschlagen. Die staatliche Verfolgung erreichte ihren traurigen Höhepunkt. Doch auch in der Bundesrepublik Deutschland blieb sie zunächst bestehen. In den letzten Jahrzehnten entwickelte sich eine Emanzipationsbewegung, die deutliche Fortschritte bei der Gleichberechtigung queerer Menschen erzielte und die Sichtbarkeit verschiedener Formen sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität erhöhte. Auf breiter Quellenbasis stellt die Studie die Geschichte und Gegenwart queeren Lebens in der Rhein-Neckar-Region und ihren Zentren Heidelberg, Mannheim und Ludwigshafen vor. Die beigefügte DVD ergänzt die Publikation durch eine Filmdokumentation, in der Ausschnitte aus Fernsehsendungen und Reportagen sowie aktuelle Zeitzeug*innenberichte und Statements zusammengeführt werden. , Dieses Buch berichtet von queerer Emanzipation, aber auch von Ausgrenzung, Diskriminierung und Verfolgung. Über viele Jahrhunderte waren Menschen, die heute als schwul, lesbisch, bi, trans*, inter*, queer bezeichnet werden, der Stigmatisierung und Verfolgung ausgesetzt. Davon betroffen waren auch viele Menschen aus der Rhein-Neckar-Region. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts setzten sich einige von ihnen öffentlich für Anerkennung und Gleichberechtigung ein und wirkten an der Entstehung erster Communities mit. Diese wurden im Nationalsozialismus brutal zerschlagen. Die staatliche Verfolgung erreichte ihren traurigen Höhepunkt. Doch auch in der Bundesrepublik Deutschland blieb sie zunächst bestehen. In den letzten Jahrzehnten entwickelte sich eine Emanzipationsbewegung, die deutliche Fortschritte bei der Gleichberechtigung queerer Menschen erzielte und die Sichtbarkeit verschiedener Formen sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität erhöhte. Auf breiter Quellenbasis stellt die Studie die Geschichte und Gegenwart queeren Lebens in der Rhein-Neckar-Region und ihren Zentren Heidelberg, Mannheim und Ludwigshafen vor. Die beigefügte DVD ergänzt die Publikation durch eine Filmdokumentation, in der Ausschnitte aus Fernsehsendungen und Reportagen sowie aktuelle Zeitzeug*innenberichte und Statements zusammengeführt werden. , Studium & Erwachsenenbildung > Fachbücher, Lernen & Nachschlagen , Erscheinungsjahr: 20221026, Produktform: Leinen, Autoren: Cohen, Dana-Livia~Knapp, Wolfgang~Könne, Christian, Redaktion: Nieß, Ulrich~Schenk, Andreas, Edition: NED, Seitenzahl/Blattzahl: 344, Abbildungen: Farb- und Schwarz-Weiß-Abbildungen, Keyword: Emanzipation; Gender; Homosexualität; Mannheim; Queer; Rhein-Neckar-Kreis, Fachschema: Gesellschaft / Familie, Frau, Sexualität~Sex~Sexualität~Frauenforschung~Gender Studies / Frauenforschung~Geschlechterforschung / Frauenforschung~Gender Studies~Geschlechterforschung~Mann / Gesellschaft, Soziologie~Gender Studies / Transgender~Transgender - Transsexualität - Intersexualität~Psychologie / Geschlechter~Eingetragene Lebenspartnerschaft (gleichgeschlechtlich)~Familienrecht, Fachkategorie: Sexualität, Partnerschaft und Gesellschaft, allgemein~Gender Studies: Männer und Jungen~Gender Studies: Transgender, Transsexuelle, Intersexuelle~Geschlechterpsychologie~Sexualität~Gleichgeschlechtliche Partnerschaft~Geschichte~Religiöse Aspekte: Sexualität, Geschlecht und Beziehungen, Warengruppe: HC/Geschichte/Sonstiges, Fachkategorie: Gender Studies: Frauen und Mädchen, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: Regionalkultur Verlag Gmb, Verlag: Regionalkultur Verlag Gmb, Verlag: Verlag Regionalkultur GmbH & Co. KG, Länge: 237, Breite: 187, Höhe: 27, Gewicht: 1174, Produktform: Gebunden, Genre: Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, Genre: Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover, Unterkatalog: Lagerartikel,

Preis: 29.80 € | Versand*: 0 €
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Philosophie - Praktische (Ethik, Ästhetik, Kultur, Natur, Recht, ...), Note: 1,0, Eberhard-Karls-Universität Tübingen (Philosophisches Seminar), Sprache: Deutsch, Abstract: In der Bioethik-Debatte kann der Philosophie, neben anderen Disziplinen, die wichtige Aufgabe zukommen, unausgesprochene Vorurteile, schwer lokalisierbare Ängste und verheißungsvolle Zukunftsphantasien auf ihre Herkunft, Bedeutung und Berechtigung zu überprüfen. Wenn sie diese Erkenntnisse erfolgreich vermittelt, leistet sie einen wertvollen Beitrag zur demokratischen Kultur, indem sie die zwangsläufig von Eliten diverser Art gefällten Entscheidungen über den weiteren Fortgang der Gentechnik für alle durchschaubar macht ¿ bei einem Thema, das eines Tages alle angehen wird.
In seinem Aufsatz ¿Die Zukunft der menschlichen Natur¿ versucht Jürgen Habermas genau dies zu leisten: Die Debatte um die Bioethik auf ein rationales Fundament zu stellen und Begründungsmuster diesseits von Religion und Metaphysik zu entwickeln, mit denen sich eine Haltung finden lässt gegenüber der Gentechnik mit all ihren Verheißungen und Bedrohungen. Habermas will zeigen, inwiefern die Gentechnik an sich unser heutiges Selbstverständnis und Moralempfinden in Frage stellt und wo ihre Bedrohung jenseits des medizinischen Risikos liegt: Dass Autonomie und Freiheit des Menschen auf dem Spiel stehen. 
Nach einer skizzenhaften Einleitung in den Gegenstand der ethisch problematischen Technologien der Humangenetik (II.) sollen zunächst grundlegende Voraussetzungen, Eigenschaften und das Verfahren der von Habermas vertretenen Diskursethik dargestellt werden (III.). Im Folgenden (IV.) wird nachvollzogen, inwiefern Habermas durch die Anwendung der neueren eugenischen Techniken den egalitären Universalismus als solchen bedroht sieht ¿ und wie seine Bewertungen und Empfehlungen für eine zukünftige eugenische Praxis zu verstehen sind. Seine Argumentation wird abschließend einer kritischen Prüfung unterzogen (V.), wobei Habermas¿ eigener Anspruch im Vordergrund stehen soll: Der, eine universal vermittelbare, säkulare, verpflichtende, rational einsichtige, nachmetaphysische und nicht-tabuisierende Beurteilung des Problems zu finden. Jürgen Habermas muss, als Vertreter des kommunikativen Handelns, in dieser Debatte einen Weg einschlagen, der auf Verständigung ausgerichtet ist: Sein Ziel kann es nicht sein, moralische Richtigkeit einfach zu deklamieren ¿ er will mit Gründen zeigen, wo genau ein Konsens möglich wird. (Freese, Eike)
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Philosophie - Praktische (Ethik, Ästhetik, Kultur, Natur, Recht, ...), Note: 1,0, Eberhard-Karls-Universität Tübingen (Philosophisches Seminar), Sprache: Deutsch, Abstract: In der Bioethik-Debatte kann der Philosophie, neben anderen Disziplinen, die wichtige Aufgabe zukommen, unausgesprochene Vorurteile, schwer lokalisierbare Ängste und verheißungsvolle Zukunftsphantasien auf ihre Herkunft, Bedeutung und Berechtigung zu überprüfen. Wenn sie diese Erkenntnisse erfolgreich vermittelt, leistet sie einen wertvollen Beitrag zur demokratischen Kultur, indem sie die zwangsläufig von Eliten diverser Art gefällten Entscheidungen über den weiteren Fortgang der Gentechnik für alle durchschaubar macht ¿ bei einem Thema, das eines Tages alle angehen wird. In seinem Aufsatz ¿Die Zukunft der menschlichen Natur¿ versucht Jürgen Habermas genau dies zu leisten: Die Debatte um die Bioethik auf ein rationales Fundament zu stellen und Begründungsmuster diesseits von Religion und Metaphysik zu entwickeln, mit denen sich eine Haltung finden lässt gegenüber der Gentechnik mit all ihren Verheißungen und Bedrohungen. Habermas will zeigen, inwiefern die Gentechnik an sich unser heutiges Selbstverständnis und Moralempfinden in Frage stellt und wo ihre Bedrohung jenseits des medizinischen Risikos liegt: Dass Autonomie und Freiheit des Menschen auf dem Spiel stehen. Nach einer skizzenhaften Einleitung in den Gegenstand der ethisch problematischen Technologien der Humangenetik (II.) sollen zunächst grundlegende Voraussetzungen, Eigenschaften und das Verfahren der von Habermas vertretenen Diskursethik dargestellt werden (III.). Im Folgenden (IV.) wird nachvollzogen, inwiefern Habermas durch die Anwendung der neueren eugenischen Techniken den egalitären Universalismus als solchen bedroht sieht ¿ und wie seine Bewertungen und Empfehlungen für eine zukünftige eugenische Praxis zu verstehen sind. Seine Argumentation wird abschließend einer kritischen Prüfung unterzogen (V.), wobei Habermas¿ eigener Anspruch im Vordergrund stehen soll: Der, eine universal vermittelbare, säkulare, verpflichtende, rational einsichtige, nachmetaphysische und nicht-tabuisierende Beurteilung des Problems zu finden. Jürgen Habermas muss, als Vertreter des kommunikativen Handelns, in dieser Debatte einen Weg einschlagen, der auf Verständigung ausgerichtet ist: Sein Ziel kann es nicht sein, moralische Richtigkeit einfach zu deklamieren ¿ er will mit Gründen zeigen, wo genau ein Konsens möglich wird. (Freese, Eike)

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Philosophie - Praktische (Ethik, Ästhetik, Kultur, Natur, Recht, ...), Note: 1,0, Eberhard-Karls-Universität Tübingen (Philosophisches Seminar), Sprache: Deutsch, Abstract: In der Bioethik-Debatte kann der Philosophie, neben anderen Disziplinen, die wichtige Aufgabe zukommen, unausgesprochene Vorurteile, schwer lokalisierbare Ängste und verheißungsvolle Zukunftsphantasien auf ihre Herkunft, Bedeutung und Berechtigung zu überprüfen. Wenn sie diese Erkenntnisse erfolgreich vermittelt, leistet sie einen wertvollen Beitrag zur demokratischen Kultur, indem sie die zwangsläufig von Eliten diverser Art gefällten Entscheidungen über den weiteren Fortgang der Gentechnik für alle durchschaubar macht ¿ bei einem Thema, das eines Tages alle angehen wird. In seinem Aufsatz ¿Die Zukunft der menschlichen Natur¿ versucht Jürgen Habermas genau dies zu leisten: Die Debatte um die Bioethik auf ein rationales Fundament zu stellen und Begründungsmuster diesseits von Religion und Metaphysik zu entwickeln, mit denen sich eine Haltung finden lässt gegenüber der Gentechnik mit all ihren Verheißungen und Bedrohungen. Habermas will zeigen, inwiefern die Gentechnik an sich unser heutiges Selbstverständnis und Moralempfinden in Frage stellt und wo ihre Bedrohung jenseits des medizinischen Risikos liegt: Dass Autonomie und Freiheit des Menschen auf dem Spiel stehen. Nach einer skizzenhaften Einleitung in den Gegenstand der ethisch problematischen Technologien der Humangenetik (II.) sollen zunächst grundlegende Voraussetzungen, Eigenschaften und das Verfahren der von Habermas vertretenen Diskursethik dargestellt werden (III.). Im Folgenden (IV.) wird nachvollzogen, inwiefern Habermas durch die Anwendung der neueren eugenischen Techniken den egalitären Universalismus als solchen bedroht sieht ¿ und wie seine Bewertungen und Empfehlungen für eine zukünftige eugenische Praxis zu verstehen sind. Seine Argumentation wird abschließend einer kritischen Prüfung unterzogen (V.), wobei Habermas¿ eigener Anspruch im Vordergrund stehen soll: Der, eine universal vermittelbare, säkulare, verpflichtende, rational einsichtige, nachmetaphysische und nicht-tabuisierende Beurteilung des Problems zu finden. Jürgen Habermas muss, als Vertreter des kommunikativen Handelns, in dieser Debatte einen Weg einschlagen, der auf Verständigung ausgerichtet ist: Sein Ziel kann es nicht sein, moralische Richtigkeit einfach zu deklamieren ¿ er will mit Gründen zeigen, wo genau ein Konsens möglich wird. , Bücher > Bücher & Zeitschriften , Auflage: 2. Auflage, Erscheinungsjahr: 20070824, Produktform: Kartoniert, Beilage: Paperback, Autoren: Freese, Eike, Auflage: 07002, Auflage/Ausgabe: 2. Auflage, Seitenzahl/Blattzahl: 48, Warengruppe: HC/Philosophie/Allgemeines, Lexika, Fachkategorie: Philosophie, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: GRIN Verlag, Länge: 210, Breite: 148, Höhe: 4, Gewicht: 84, Produktform: Kartoniert, Genre: Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, Genre: Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, eBook EAN: 9783638690416, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover,

Preis: 27.95 € | Versand*: 0 €
Leselauscher Wissen: Vielfalt Mensch (Haselbach, Janina)
Leselauscher Wissen: Vielfalt Mensch (Haselbach, Janina)

Leselauscher Wissen: Vielfalt Mensch , Was bedeutet eigentlich nicht-binär? Wusstest du, dass Autist*innen meistens hilfsbereit und besonders ehrlich sind? Und findest du nicht auch, dass die Hautfarbe eines Menschen keinen Unterschied machen darf? Jeder Mensch ist anders. Wir haben unterschiedliche Augen-, Haar- und Hautfarben. Unsere Geschlechter unterscheiden sich, wir leben in buntgemischten Familien und lieben unterschiedliche Menschen. Manche Menschen haben eine Behinderung. Jette wohnt mit ihrem Papa zusammen über einem Café und trifft jede Menge verschiedene Menschen. So lernt sie durch Afna und Kofi etwas über Rassismus, feiert mit Johanna, die Trisomie 21 hat, Geburtstag und erfährt einiges über Geschlechts-Identitäten und die Liebe. Dabei nimmt sie alle Leser*innen mit - und zeigt, wie bunt und besonders die Welt durch jeden Einzelnen von uns wird. So wird Diversität selbstverständlich! Zur Reihe: Leselauscher Wissen - das sind Sachbücher, die Kinder wirklich verstehen! Jedem Buch liegt ein Hörbuch bei. Auf den Seiten im Buch sind Tracknummern. So weiß man sofort, welche Seite auf welchem Track vorgelesen wird! Durch die Kombination von Lesen und Hören (getrennt oder gleichzeitig) wird das Leseverständnis erhöht. Aus dem Inhalt: Wir sind alle verschieden - Hautfarben - Geschlechter - Eine Behinderung? - Liebe - Starke Menschec , Bücher > Bücher & Zeitschriften , Erscheinungsjahr: 20211216, Produktform: Leinen, Beilage: GB, Titel der Reihe: Leselauscher Wissen#27#, Autoren: Haselbach, Janina, Redaktion: Gieth, Hans-Jürgen van der~Willems-van der Gieth, Sandy, Vorleser: Hesse, Kirstin~Gieth, Patrick van der, Seitenzahl/Blattzahl: 47, Abbildungen: farbige Abbildungen, Keyword: Diversität Kinderbuch; LGBTQ+ einfach erklärt; Leben mit Behinderung; Autismus für Kinder erklärt; Downsyndrom; Coming-Out verständlich erklärt; transgender kindgerecht erklärt; transsexuell sein; Geschlechterklischees beseitigen; non-binary; Rassismus bekämpfen; Black Lives Matter, Fachschema: Behinderung / Kinderliteratur, Jugendliteratur~Rassismus / Kinderliteratur, Jugendliteratur, Fachkategorie: Kinder/Jugendliche: Persönliche und soziale themen: LGBT~Kinder/Jugendliche: Persönliche und soziale Themen: geschlechtliche Identität~Kinder/Jugendliche: Persönliche und soziale Themen: Behinderung und besondere Förderung~Kinder/Jugendliche: Persönliche und soziale Themen: Rassismus und Multikulturalismus~Kinder/Jugendliche: Persönliche und soziale Themen: Diversität, Gleichberechtigung und Inklusion, Interesse Alter: empfohlenes Alter: ab 9 Jahre~Bezug zu Transgender Personen und Gruppen, Altersempfehlung / Lesealter: 18, ab Alter: 9, Warengruppe: HC/Kinderbücher/Sachbücher/Mensch, Fachkategorie: Kinder/Jugendliche: Sachbuch: Orte & Menschen, Sekunden: 63, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: Buch Verlag Kempen, Verlag: Buch Verlag Kempen, Verlag: BVK Buch Verlag Kempen GmbH, Länge: 307, Breite: 232, Höhe: 15, Gewicht: 514, Produktform: Gebunden, Genre: Kinder- und Jugendbücher, Genre: Kinder- und Jugendbücher, Herkunftsland: TSCHECHISCHE REPUBLIK (CZ), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover, Unterkatalog: Lagerartikel,

Preis: 15.00 € | Versand*: 0 €

Was bedeutet es, wenn die Diskriminante bei der Mitternachtsformel oder der Polynomdivision negativ ist?

Wenn die Diskriminante bei der Mitternachtsformel negativ ist, bedeutet dies, dass die quadratische Gleichung keine reellen Lösung...

Wenn die Diskriminante bei der Mitternachtsformel negativ ist, bedeutet dies, dass die quadratische Gleichung keine reellen Lösungen hat. Bei der Polynomdivision bedeutet eine negative Diskriminante, dass das Polynom keine Nullstellen hat. In beiden Fällen gibt es also keine Lösungen für die Gleichung.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Wie lautet die Diskriminante einer quadratischen Gleichung oder Ungleichung?

Die Diskriminante einer quadratischen Gleichung oder Ungleichung ist der Ausdruck unter der Wurzel im Lösungsansatz. Sie gibt Ausk...

Die Diskriminante einer quadratischen Gleichung oder Ungleichung ist der Ausdruck unter der Wurzel im Lösungsansatz. Sie gibt Auskunft über die Anzahl und Art der Lösungen. Wenn die Diskriminante positiv ist, gibt es zwei reelle Lösungen. Bei einer negativen Diskriminante gibt es keine reellen Lösungen, sondern komplexe Lösungen. Wenn die Diskriminante gleich null ist, gibt es eine doppelte reelle Lösung.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Was ist die Diskriminante oder Lösungsformel?

Die Diskriminante ist eine mathematische Formel, die verwendet wird, um die Anzahl und Art der Lösungen einer quadratischen Gleich...

Die Diskriminante ist eine mathematische Formel, die verwendet wird, um die Anzahl und Art der Lösungen einer quadratischen Gleichung zu bestimmen. Sie wird durch die Formel D = b^2 - 4ac berechnet, wobei a, b und c die Koeffizienten der quadratischen Gleichung sind. Wenn die Diskriminante positiv ist, gibt es zwei reelle Lösungen, wenn sie null ist, gibt es eine doppelte reelle Lösung und wenn sie negativ ist, gibt es keine reellen Lösungen, sondern komplexe Lösungen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Wie kann man die Wurzel aus der Diskriminante entfernen?

Um die Wurzel aus der Diskriminante zu entfernen, kann man die Diskriminante zunächst berechnen und dann überprüfen, ob sie eine Q...

Um die Wurzel aus der Diskriminante zu entfernen, kann man die Diskriminante zunächst berechnen und dann überprüfen, ob sie eine Quadratzahl ist. Ist dies der Fall, kann man die Wurzel ziehen und die Diskriminante in der Form einer ganzen Zahl ausdrücken. Ist die Diskriminante keine Quadratzahl, bleibt sie in der Wurzelform erhalten.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und ggf. zuzüglich Versandkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass es im Einzelfall zu Abweichungen kommen kann.